Was ist SSTV?

#1 von GainMaster-13FB182 , 18.06.2012 13:29

Slow Scan Television


Slow Scan Television (SSTV) ist eine analoge Betriebsart im Amateurfunkdienst und dient der Übertragung von Standbildern.


Funktionsweise

Die Übertragungsgeschwindigkeit von Amateurfunk-Fax ist bei großer Auflösung doch recht gering, so dass Copthorne Macdonald 1958 in den USA ein Verfahren entwickelte, um Bilder schneller zu übertragen. Im Deutschen wird SSTV Schmalband-Fernsehen genannt und kann in einer Minute z. B. mehrere Schwarz-Weiß-Bilder übertragen. Das ist ziemlich einfach, man benötigt nur eine Video-Kamera und einen Speicherkonverter oder ein entsprechendes PC-Programm, welches die Videosignale in zur Helligkeit analoge Töne umwandelt, welche dann auf den Sender gegeben werden. Bei dem Empfänger werden diese Signale einfach zurückgewandelt und als Standbild auf einem Monitor sichtbar gemacht.

Bei der analogen Betriebsart SSTV wird also quasi jedes Pixel eines abgespeicherten Bildes abgetastet, je nach Helligkeit in einen Ton zwischen 1500 Hz und 2300 Hz umgewandelt und in einem bestimmten Verfahren (bei Farb-SSTV beispielsweise „Martin-1“) wiedergegeben. Beim Empfänger läuft die Abtastung der vom Sender wiedergegebenen Töne zeitsynchron (1200 Hz-Taktsignal) zum Sender, also in selbiger Geschwindigkeit.
CQ-Ruf in der Betriebsart SSTV



Der deutsche SSTV-Pionier Volker Wraase, DL2RZ, entwickelte ein zeilensequentielles Farbbild-Verfahren, das in abgewandelter Form den heute allgemein üblichen Übertragungs-Standard repräsentiert. Hier wird das Bild in drei Farbauszüge zerlegt, die zeilenweise in der Folge Rot, Grün, Blau gesendet werden. Der heute maßgebliche Übertragungsstandard stützt sich auf die Entwicklung von Martin Emmerson, G3OQD. Die Übertragung eines „Martin-1“-Bildes dauert 114 Sekunden und stellt einen guten Kompromiss zwischen Übertragungszeit und Auflösung dar.

SSTV ist die schmalbandige Vorstufe zum breitbandigen Amateurfunk-Fernsehen (über 7 MHz Bandbreite). SSTV besitzt eine dem Sprachkanal angepasste Bandbreite (unter 3 KHz) und eignet sich hervorragend, um auf Kurzwelle Bilder rund um die Welt zu schicken. Aber auch auf den UKW-Bändern gibt es Treff-Frequenzen zum Bildaustausch, und spezielle SSTV-Relais geben ein eingespeichertes Bild nach kurzer Pause auf der gleichen Frequenz wieder aus (z. B. zur Qualitätskontrolle), denn SSTV kann auch mit Hilfe von Computer-Soundkarten und Spezialprogrammen (z. B. JVComm von Eberhard Backeshoff, DK8JV) im PC betrieben werden.

Erst seit kürzerer Zeit, dennoch erwähnenswert, gibt es auch digitale Nachfolger für SSTV im Amateurfunk. Hier erfolgt die Abtastung im PC nicht in Echtzeit, aber dafür mit hoher Fehlersicherheit. Ein Programm, das diese Sache nutzbar macht, ist beispielsweise DIGTRX. Damit lassen sich neben Bild- auch Text-Dateien übertragen, die als Sound im Sprachkanal übertragen werden. Dies funktioniert sogar bei Akustikkopplung (Mikrofon an den Lautsprecher halten). Diese neuen digitalen Datenübertragungs-Betriebsarten wie auch MFSK, HamDREAM und MT63 sind nicht kompatibel zur analogen SSTV-Modulation.

(aus Wikipedia)


Hier ein paar Bilder zu dem Thema "SSTV"



Hier sende ich gerade ein SSTV Bild!


Hier habe ich gerade ein SSTV Bild aus Frankreich empfangen. "Division 14 = Frankreich"


Hier empfange ich gerade ein SSTV Signal.


Das Signal wird schwächer. Man sieht es auch sehr schön anhand des SSTV-Bildes!




Technik

Praktischer Betrieb (PC oder Modem)

Der Betrieb von SSTV ist entweder mit einem Computer über die Soundkarte
oder einem SSTV-Modem ohne PC möglich

Das SSTV-Signal wird zur Übertragung in die Mikrofonbuchse des Funkgerätes eingespeist (eventuell ist eine galvanische Trennung empfehlenswert) und schon kann mit dem Betrieb begonnen werden. Recht einfach kann das Signal mit einem PC erzeugt und über die Soundkarte auf den Transceiver gegeben werden. Die Dekodierung funktioniert auch mittels einer Audioverbindung zwischen dem Lautsprecherausgang des Empfängers und dem Mikrofoneingang der Soundkarte.

Natürlich kann dazu auch ein Receiver oder Scanner genutzt werden, wenn man SSTV im SWL-Modus nutzen möchte für reine Empfangszwecke!

Ein gutes für die ersten Tests vollkommen geeignetes SSTV-Programm ist das für Amateurfunk kostenlose Programm MMSSTV. Ich persönlich benutze das Program "Ham Radio Deluxe". Dort ist ein extra Program dabei (Digimaster), das auch SSTV kann.



Anruffrequenzen für Bildübertragung auf Kurzwelle sind:

3,735 Mhz (80m - Band) LSB
7,165 Mhz (40m - Band) ehemals: 7,043 MHz LSB
14,230 Mhz (20m - Band) USB
21,340 Mhz (15m - Band) USB
27,235 MHz (11m - Band CB Kanal 24 FM/USB)
27,305 MHz (11m - Band CB Kanal 30 USB internationaler CB-Funk SSTV DX-Kanal)
27,550 MHz (11m - Band) USB
27,700 MHz (11m - Band Internationale SSTV-Frequenz) USB
27,700 MHz RX - 27,720 MHz TX (11m - Band SSTV Repeater QTH: England) USB
28,680 Mhz (10m - Band)
FM/USB

Und alle CB-Kanäle im 11m Band Bereich, wo Digitale Übertragung wie z.B: Packetradio erlaubt ist!

Daher ist SSTV auch sehr gut geeignet für SWL (Kurzwellenhörer)!!!!!

Frequenzplan DARC bitte hier drücken!


SSTV kostenloses Program "MMSSTV" direkt Download hier bitte drücken!


Das Program "MMSSTV"


Spektrum (oben) und Spektrogramm (unten) eines SSTV-Signals

Direkt Download "Ham Radio Deluxe" bitte hier drücken!

Deutsche Bedienungsanleitung "Ham Radio Deluxe" bitte hier drücken!


Ham Radio Deluxe

t
"Ham Radio Deluxe" - Digi Master 780 "SSTV"


 
GainMaster-13FB182
Beiträge: 7
Punkte: 210
Registriert am: 18.06.2012

zuletzt bearbeitet 18.06.2012 | Top

   


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen